FAQ

WIE KANN ICH MEIN GASPRODUKT WECHSELN?

Hier finden Sie ein Formular, das Sie ausfüllen können. Eine E-Mail an info(at)localnet.ch oder ein Anruf an 034 420 00 20 funktioniert aber genauso.

BEKOMME ICH EINE BESTELLBESTÄTIGUNG?

Sobald wir Ihren Produktewunsch in unserem System eingepflegt haben, erhalten Sie eine allgemeine Bestellbestätigung per E-Mail oder per Post.

AB WANN BEKOMME ICH DAS NEUE PRODUKT?

Das neue Produkt bekommen Sie ab der nächsten Abrechnungsperiode und wird Ihnen auch ab diesem Zeitpunkt an verrechnet. 

WELCHE VORTEILE BIETET BIOGAS?

Es gibt (mindestens) drei gute Gründe für Biogas: Während Erdgas über einen Zeitraum von Jahrmillionen entsteht, wird Biogas aus Grüngut, organischen Abfällen und Klärschlamm hergestellt. Biogas ist somit erneuerbar und es verbessert die Ökobilanz massgeblich. Mit Biogas kann somit ein wertvoller Beitrag zu einer nachhaltigen Energiezukunft geleistet werden.

Biogas verfügt über die gleichen Vorteile wie Erdgas: hoher Anwendungskomfort, wartungsarme und rückstandsfreie Verbrennung sowie keine Beanspruchung von zusätzlichem Lagerraum für einen Erdöltank.

Im Gegensatz zur Nutzung anderer erneuerbarer Energien müssen keine zusätzlichen Investitionen in die Heizungsanlage getätigt werden. Biogas fliesst über das gleiche Transport- und Verteilnetz wie Erdgas.

WIE ENTSTEHT BIOGAS GENAU?

Erdgas entsteht über einen Zeitraum von Millionen von Jahren. Biogas dagegen wird laufend aus sogenannten organischen (biologischen) Abfällen wie Grüngut, Speisereste, Klärschlamm etc. hergestellt. Biogas entsteht durch den natürlichen Prozess des mikrobiellen Abbaus organischer Stoffe. Dabei setzen Mikroorganismen die enthaltenen Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette in die Hauptprodukte Methan und Kohlenstoffdioxid um. Biogas ist somit erneuerbar, CO2-neutral und nachhaltig. Mit Biogas besteht die Möglichkeit, einen wertvollen Beitrag zur Reduktion der Schadstoffemissionen zu leisten. Das CO2-neutrale Biogas verfügt über die gleichen Vorteile wie Erdgas: hoher Anwendungskomfort, wartungsarme und rückstandsfreie Verbrennung sowie keine Beanspruchung von zusätzlichem Lagerraum für die Tankinfrastruktur.

Im Gegensatz zur Nutzung anderer erneuerbarer Energien müssen keine zusätzlichen Investitionen in die Heizungsanlage getätigt werden. Biogas fliesst über das gleiche Transport- und Verteilnetz wie Erdgas.

WIE FUNKTIONIERT DIE AUFBEREITUNG VON BIOGAS?

Das in Biogasanlagen entstehende Rohbiogas enthält ein Gemisch verschiedener Gase und muss vor der Einspeisung ins Gasnetz gereinigt werden. Die Aufbereitung von Rohbiogas zu Biogas umfasst meist vier Verfahrensschritte: Die Biogasentschwefelung, die Gastrocknung, die Trennung von Methan und Kohlenstoffdioxid und vor einer Einspeisung in das Erdgasnetz, die Konditionierung.

WOHER KOMMT UNSER BIOGAS GENAU?

Unser Biogas entsteht in genau kontrollierten deutschen Biogasanlagen.

Biogasanlage Gröden:

Input: 80'000 t/a Rinder- und Schweinegülle, 30'000 t/a organische Abfälle

Reaktoren: 2 x 3'000 m³

Biogas: ca. 17'000 m³/d (Methangehalt 65%)

Energie: ca. 35'000 kWh/d

Biogasanlage Alteno:

Input: 85'000 t/a organische Abfälle

Reaktoren: 2 x 3'300 m³

Biogas: ca. 15'000 m³/d (Methangehalt 65%)

Energie: ca. 30'000 kWh/d

PRODUZIERT DIE SCHWEIZ SELBST NICHT GENUG BIOGAS?

Nein, die Nachfrage nach Biogas ist grösser als die Produktion. In der Schweiz wird heute ca. 30% mehr Biogas verkauft als produziert. Detaillierte Informationen gibt die Energiestatistik des Bundes: www.energiestatistik.ch

IST BIOGAS AUS DEM AUSLAND TROTZ DER WEITEN TRANSPORTWEGE NOCH CO2 NEUTRAL?

Beim Gastransport entstehen Energieverluste (keine Methanverluste) durch die benötigte Kompressionsenergie für den Gastransport in den Pipelines. Diese beträgt pro 1'000 km ca. 3% der transportierten Energie. Dies ist übrigens im Vergleich zum Transport auf den Strassen sehr wenig. Bei den meisten Kompressionsstationen wird die Abwärme zudem genutzt.

Zwischen Deutschland und der Schweiz gibt es ansonsten kaum Gasverluste in Form von Methan-Emissionen. Gemäss Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG) belaufen sich die Emissionen vom Bohrloch bis zum Verbraucher auf 6 Promille des jährlichen Verbrauchs an Erdgas . Übrigens: Etwa 83% unserer schweizerischen Methan-Emissionen kommen gemäss BAFU aus der Landwirtschaft.

GIBT ES QUALITÄTSUNTERSCHIEDE IM VERGLEICH ZU SCHWEIZER BIOGAS?

Nein. Das Biogas ist nicht zu unterscheiden. Auch der ökologische Nutzen von ausländischem Biogas ist gleich.

WIE STELLT LOCALNET SICHER, DASS WIRKLICH BIOGAS GELIEFERT WIRD?

In der Schweiz wie auch in Deutschland ist die Biogas Einspeisung gesetzlich geregelt. Die Anlagen, Produktionsmengen und eingesetzten Stoffe werden trotzdem dreistufig auditiert. Unter anderem steht der vom WWF getragene Verein für umweltgerechte Energie (VUE) für die Qualität ein und verleiht das Label "naturemade star" an die Produktionsanlage. Zudem ist ein Doppelverkauf der Biogasmengen, über die Eintragung und Nachverfolgung im Biogasregister, ausgeschlossen.

Das Biogas wird in der Schweiz und Deutschland ins europäisch zusammenhängende Gasnetz eingespeist. Die eingespeiste Menge wird von unabhängigen Prüfern genau dokumentiert und registriert. Localnet und Sie als Kunde sind an diesem europäischen Gasnetz angeschlossen und können so das Biogas wieder entnehmen. Natürlich können wir nicht garantieren, dass es "dasselbe" Gas(molekül) ist. Die eingespeiste und von Ihnen bezogene Biogasmenge ist aber genau dieselbe. Genauso funktioniert in der Schweiz seit langem der Verkauf von Ökostrom.

WIE UNTERSCHEIDET SICH ERDGAS VON BIOGAS?

Erdgas und Biogas sind physikalisch die gleichen Produkte. Beide sind farb- und geruchlos und haben den gleichen Brennwert. Der Unterschied: Erdgas ist ein fossiler Energieträger und ist über Jahrmillionen aus organischen Materialien entstanden. Biogas gilt als erneuerbarer Energieträger und wird heute aus organischen Materialien neu produziert. Deshalb bezeichnet man Biogas teilweise auch als "erneuerbares Erdgas". Biogas gilt als CO2-neutral, weil die Aufnahme von CO2 durch die Pflanzen und die Freigabe bei der Verbrennung gleich hoch sind und zeitlich nahe beieinander liegen. Aus diesem Grund ist auch die Verbrennung von Holz CO2-neutral.

WOHER KENNEN SIE MEINEN GASVERBRAUCH? WIE FUNKTIONIERT DIE ZUTEILUNG DER PRODUKTE?

Wenn vorhanden, haben wir Ihren Verbrauch aus den letzten Jahren analysiert und einen Durchschnittswert eruiert. Falls Ihr Verbrauch noch nicht bekannt ist, schätzen wir diesen anhand der Nutzungsdauer und der installierten Leistung Ihrer Gasgeräte ab. Ist Ihr Verbrauch unter 60'000kWh erhalten Sie das Produkt easy. Ist Ihr Verbrauch über 60'000kWh erhalten Sie das Produkt power.

WAS PASSIERT, WENN ICH PLÖTZLICH ÜBER ODER UNTER 60'000KWH VERBRAUCH HABE?

Die Überprüfung Ihres Verbrauchs passiert bei uns jährlich. Entspricht Ihr Verbrauch zwei Jahre nacheinander nicht mehr Ihrem zugeteilten Produkt, teilen wir Ihnen das entsprechende Produkt zu. Sollte sich Ihr Verbrauch allerdings sehr stark verändert haben, behalten wir uns vor, Ihnen bereits im ersten Jahr das entsprechende Produkt zuzuteilen.

WARUM BEZAHLE ICH AUF DEM BIOGASANTEIL EINE CO2-ABGABE, OBWOHL BIOGAS EIGENTLICH CO2 NEUTRAL IST?

Die Oberzolldirektion befreit importiertes Biogas leider nicht von der CO2 Abgabe. Dies aus dem einfachen Grund, weil sie an der Grenze nicht zwischen Biogas und Erdgas unterscheiden kann. Um dies zu ändern, hat der Ständerat Urs Schwaller am 30. Mai 2012 eine Motion eingereicht. Diese wurde abgelehnt, weil es noch viele Fragen zu klären gibt. Das Postulat vom 4.3.2013 von Bastien Girod fordert, diese Fragen zu beantworten. Eine Antwort vom Bundesrat ist aber noch ausstehend.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

WARUM IST BIOGAS TEURER ALS ERDGAS?

Die Produktion und Aufbereitung von Biogas ist wesentlich aufwändiger und kostenintensiver als die Förderung von fossilem Erdgas. Dafür ist Erdgas endlich und die Rohstoffe für Biogas wachsen immer wieder nach.

FALLS ERDGASPRODUZENTEN (Z.B. RUSSLAND) "DEN GASHAHN ZUDREHEN", SIND WIR DANN DURCH DEN BEZUG VON BIOGAS UNABHÄNGIGER?

Biogas, ob vom In- oder Ausland, spielt heute mit einem Anteil von ca. 1% noch kaum eine Rolle für die Versorgungssicherheit. Zudem bezieht die Schweiz Gas von diversen Quellen und ist nicht von einem einzigen Produktionsland abhängig.

IST BIOGAS AUS DEM AUSLAND GÜNSTIGER ALS SCHWEIZER BIOGAS?

Biogas ist im Ausland eher günstiger. Dies wegen grösseren Anlagen/Mengen, ausgedehnterem Einzugsgebiet für die Abfälle und meist generell tieferem Lohnniveau.

WIE WIRD BIOGAS ABGERECHNET?

Bei allen Kunden wird der Erdgas-/Biogasverbrauch gemessen und von uns in Rechnung gestellt. Das gewählte Produkt wird dabei individuell mit dem jeweiligen Preis abgerechnet.

WOHIN WENDE ICH MICH BEI FRAGEN?

Stellen Sie uns Ihre Fragen per Mail an info(at)localnet.ch zu oder rufen Sie uns unterder Nummer 034 420 00 20 an.